Highland Games - die "moderne" Fortsetzung keltischer Tradition!

Zuerst werden Teams gebildet - nachempfunden ursprünglicher Clans, namend MacDonalds, Campbells, MacKenzies oder auch Macleods. Dann wird dem Clan-Chief der traditionelle Kilt angezogen, die Loyalität aller Clanangehörigen gehört nun ihm. So kann es losgehen - das Treffen schottischer Clans im Urstromtal der Oberaller!

Jeder Clan muss nun nachfolgende Disziplinen bewältigen:

- sheaf toss: ein Sack Heu per Heugabel möglichst
  weit werfen

- putting the stone: "fast wie Kugelstoßen" -
  nur dass es jetzt ein kleiner Findling ist!

- tossing the caber: die Königsdisziplin -
  ein Baumstamm wird aus senkrechter Position
  so geworfen, daß er sich einmal überschlagen muss.
  Die Bewertung geschieht nicht nach Weite,
  sondern nach dem Winkel des Aufschlagens.

- farmer's walk: 2 Personen müssen die Strecke x
  zurücklegen, wobei jeweils das rechte, bzw. das
  linke Bein miteinander verbunden sind.

- tug-o-war: Seil-Wettziehen. Die Gruppe, die als
  erste über einen Mittelstrich gezogen wird, hat verloren

- gaelic step: Stepptanz mit erhobenen oder seitlich
  abgestützten Armen mit Benotung

- shoulder the log: ein Baumstamm muss auf der
  Schulter liegend, von 4 Personen durch einen
  Slalomparcours getragen werden

- roll the barrel: ein großes Fass wird von
  2 Personen durch einen Stangenparcours gerollt

 

"Die Schlacht ist geschlagen" - der geschickteste und stärkste Clan gefunden! Unter traditioneller Musik wird das Bootshaus erobert, die Clans vereinen sich. Das Bier fließt in Strömen und verschwundene Energien werden beim Barbecue wiederentdeckt!